Logo der SDW Oberursel

Aktiv werden

Jugend im Wald

Die Waldjugend ist die Jugendorganisation der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald. Die Waldjugend hat auf dem SDW-Gelände im Maasgrund eine eigene Hütte. In Oberursel gibt es zur Zeit eine Kindergruppe.

Waldjugendgruppen sind Teil des Konzepts der Waldpädagogik. Seit ihrer Gründung gehört die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald zu denen, die dieses Konzept maßgeblich entwickelt haben.

 


Waldjugendgruppe

Die Kindergruppe der Waldjugend ist eine Gruppe für Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren. Die Gruppe trifft sich mittwochs von 16:45 bis 18:15 Uhr auf dem SDW-Gelände im Maasgrund, nicht in den Schulferien.

Zeltlager auf dem SDW-Gelände in Oberursel
(Bild: Thomas Knepel qu033)

Den Jahreszeiten und den Interessen entsprechend beschäftigen wir uns mit allem, was es in der Natur im Maasgrund und in der näheren Umgebung zu entdecken, zu beobachten und zu erforschen gibt.

Im Frühling: Frühlingsspuren entdecken, Gipsabdrücke von Knospen machen, Nestbau und Brutpflege erleben, Leben in den Teichen untersuchen ...
Im Sommer: Wildbienen beobachten, Sommerwiese erforschen, Waldbäume erkennen, Farben in der Natur ...
Im Herbst: Herbst-Kunstwerke gestalten, das Geheimnis der bunten Herbstblätter, Fraßspuren untersuchen, wie überwintern Wildtiere ...
Im Winter: Spurensuche im Schnee, Vögel an Futterstellen beobachten, Futterglocken herstellen ...

Natürlich spielen und basteln wir auch, bei Regen in unserer Hütte.

Weiter führende Informationen

Waldjugend Hessen
Waldjugend Deutschland

 

klicken auf ein Bild vergrößert esnach oben


Waldpädagogik

Seit ihrer Gründung im Jahr 1947 stellte die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald neben das Ziel Waldschutz die Förderung von Naturbewusstsein. Schulwälder wurden eingerichtet, Jugendlager in den Wäldern veranstaltet, Waldjugendheime und Häuser des Waldes eröffnet. Das waren Orte, wo Wissen über den Wald und dessen Funktionen vermittelt wurden.

Heute, mehr als 60 Jahre nach den Anfängen, ist die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald einen Schritt weiter gegangen. Der Lernort Wald eignet sich hervorragend, um die Idee der nachhaltigen Entwicklung in all ihren Dimensionen deutlich zu machen.

Entbuschung der Wiese in Oberursel
(Bild: Thomas Knepel qu033)

Am Beispiel Wald kann Menschen und im Besonderen Kindern anschaulich gezeigt werden, welche Auswirkungen menschliches Handeln hat. Dabei werden ihnen Kompetenzen an die Hand gegeben, die sie auf andere Lebensbereiche anwenden können.

Interessant ist in diesem Zusammenhang das Buch "Das letzte Kind im Wald?" von Richard Louv (Buchbesprechung).

Seit 1993 gibt es Waldkindergärten in Deutschland. Sie sind die neuste Form von umweltpädagogisch orientierten Bildungseinrichtungen. Sie ermöglichen es bereits im Kindergartenalter, den Kindern den Zugang zum Wald und zur Natur zu verschaffen.

Waldkindergärten sind ganz normale Kindergärten, in denen die Kinder spielen, lernen, basteln, toben und singen. Der Unterschied zu anderen Kindergärten besteht darin, dass der Waldkindergarten bei Sonne, Wind und Wetter draußen im Freien stattfindet. Nur bei extremer Witterung wird ein Schutzraum aufgesucht.

Der Wald bietet durch seine Struktur, vom Baumwipfel über gefallene Stämme, Steine, Felsen bis zu Kuhlen, Höhlen und Rinnen und der vielen verschiedenen Materialien wie Moos, Steine, Stöcke, Samen, Blätter ein schier unerschöpfliches Reservoir von Möglichkeiten zum Spielen, Entdecken und Lernen.

Die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald unterstützte von Anfang an die Idee Waldkindergarten. Naturschutz ist unser Ziel, aber man schützt nur, was man liebt. Von der Liebe auf den ersten Blick abgesehen entwickelt sich die Liebe zur Natur in drei Schritten: Sehen - Verstehen - Lieben. Diese Erfahrungen können Kinder im Waldkindergarten machen.

Die Wurzeln der Waldkindergärten reichen weit zurück. Bereits vor 30 Jahren wurden die ersten Waldkindergärten in Dänemark gegründet, wo sie mittlerweile zum pädagogischen Alltag gehören. Von diesem Konzept angeregt entstand der erste anerkannte deutsche Waldkindergarten in Flensburg. Inzwischen gibt es in Deutschland circa 700 Waldkindergärten.

Weiter führende Informationen

Waldpädagogik SDW
Waldkindergärten

 

Waldkindergärten in der näheren Umgebung

Bad Homburg
Friedrichsdorf
Königstein
Kronberg
Oberursel
Wehrheim

 

klicken auf ein Bild vergrößert esnach oben


aktualisiert am 18. Mai 2014
zum Seitenanfang

 

© Copyright: Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Oberursel e.V. • ImpressumKontaktArchivzur Startseite